Content

Hauptsponsor:

Logo erdgaszürich

News


News 2010

29.12.2010

Happy New Year

Wir wünschen dir einen guten Start ins 2011 und hoffen dass alle deine Träume in erfüllung gehen! Wir wünschen dir zudem viel Glück in der bevorstehenden Hallensaison 2011, die bereits in einigen Tagen beginnen wird.



20.12.2010

Jahresrückblick 2010 - Teil 4 - SM Lugano

Die Schweizer Meisterschaften in Lugano war für viele Athletinnen und Athleten der Saisonhöhepunkt schlechthin. Alle freuten sich auf das warme Wetter im Tessin, waren gespannt wie sich der Zeitplan am Freitag und Samstag Abend bewähren würde und einzelne jagten noch der EM Limite hinterher.

 

Nehmen wir es vorweg. Die LCZ'lerinnen und LCZ'ler erliefen, ersprangen und erworfen sich sieben Goldmedaillen! Rolf Fongué über 100m, Reto Amaru Schenkel über 200m, Fausto Santini über 400m Hürden, Alex Hochuli im Dreisprung, Martin Bingisser im Hammerwerfen, Sabrina Altermatt über 400m Hürden und Rebecca Bähni im Hammerwerfen. Damit war der LCZ der erfolgreichste Verein an den diesjährigen Meisterschaften!

 

Auch das neue Austragungsformat mit den Wettkämpfen am Freitag und Samstag Abend bewährte sich und wird auch in Zukunft beibehalten. Dank des engen Zeitplans war im Stadion immer etwas los, so dass nie Langeweile aufkam. Zudem war es am Abend nur heiss und nicht extrem heiss, wie dies während des Tages der Fall gewesen wäre.

 

Hoffen wir, dass alle diese Athleten den Schwung ins 2011 mitnehmen können und an den nationalen Meisterschaften wiederum brillieren!



20.12.2010

Der LCZ wünscht frohe Weihnachten - Sekretariat geschlossen

Liebe Athletinnen und Athleten, liebe Trainerinnen und Trainer, liebe Mitglieder

Das Jahr 2010 neigt sich rasant seinem Ende entgegen. Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück und möchten uns dafür bei dir bedanken. Ohne deinen Einsatz wäre dies nicht möglich gewesen!

 

Wir wünschen dir und deiner Familie schöne Festtage, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins 2011!

 

Sekretariat geschlossen

Das LCZ Sekreatariat bleibt vom 24. Dezember bis 2. Januar geschlossen. Ab Montag, 3. Januar sind wir wieder für dich da.



20.12.2010

Jahresrückblick 2010 - Teil 3 - 20. SVM Doppelsieg

Unglaubliche 44 Titel bei den Männern und 31 Titel bei den Frauen konnten die Athletinnen und Athleten in den letzten ca. 60 Jahren gewinnen und stehen damit einsam an der Spitze der SVM Statistik. Ganze 20 Mal hat dabei ein Doppelsieg herausgeschaut.

 

Im Jahr 1 nach Abschaffung der Doppellizenzen blieb eigentlich alles beim Alten. Dass es auch ohne Doppellizenzen geht, wenn man einfach die 50% Ausläderquote bis an die Grenze ausnutzt, zeigte der Leichtathletik Schweiz einmal mehr ein Berner Verein. Genützt hat es am Ende aber doch nicht viel.

 

Mit Siegen in den 4x100m Rennen sorgten die LCZ'lerinnen und LCZ'ler für einen Auftakt nach Mass! Den Schwung aus den Staffelrennen und die daraus gewonnene positive Energie nutzten die Athletinnen und Athleten während des ganzen Tages. Wunderbar war vor allem mit anzusehen, wie sie sich gegenseitig anfeuerten und unterstützten und so jeder und jede einen optimalen Wettkampf zeigen konnte. So war die Freude am Ende des Tages riesig, als sowohl die Frauen als auch die Männer als Sieger ausgerufen wurden!



18.12.2010

Jahresrückblick 2010 – Teil2 – Das Stadion Letzigrund mit Stützen

„Das Stadion Letzigrund ist einsturzgefährdet", hiess es plötzlich im Februar. Aus dem Nichts wurde das Stadion von einer Minute zur Anderen komplett geschlossen. In den Stahlträgern im Stadiondach wurden Risse festgestellt. Von Anfang an stritt man sich darüber, ob die Risse so schlimm sind, dass das Dach einstürzen könnte oder ob es sich um normale Risse handelt, die an jeder Konstruktion früher oder später auftauchen. Auf jeden Fall erhielt das Stadion seine legendären Stützen, über die das ganze Land lachte und die Fussball-Clubs sich ärgerten. Uns war das vorläufig egal, durften wir dadurch doch wieder in unsere Trainingsanlage zurückkehren und konnten zur Tagesordnung übergehen.
Als die Stützen dann immer länger stehen blieben wurde man langsam nervös, ob die Stützen denn wirklich wie versprochen bei Weltklasse Zürich verschwunden sein werden. Tatsächlich wurden dann im Juni die Stützen nach und nach abgebaut, nachdem die Risse im Dach mit zusätzlichen Stahlplatten und Schweissnäten stabilisiert wurden.



15.12.2010

Sportförderpreis 2010 der Stadt Zürich für den LCZ!!!

Mit der Verleihung des Sportförderpreises 2010 der Stadt Zürich wird dem LCZ eine grosse Ehre zu teil! Die Stadt Zürich zeichnet den LCZ für seine Leistungen rund um die Leichtahletik aus.

 

Ernst Alder: "Wir werden damit quasi für unser Lebenswerk ausgezeichet und mit uns meine ich die gesamte LCZ Familie."

Es ist nich zum ersten Mal, dass der LCZ oder ihm nahestehende Person ausgezeichnet werden. Bereits der erste Sportförderpreis ging indirekt an den LCZ. Ausgezeichnet wurde im Jahr 1988 Res Brügger.

 

Link zum Sportamt: Sportpreis 2010 

 

Medienmitteilung der Stadt Zürich:

 

Sportpreisträger der Stadt Zürich 2010, Kategorie Sportförderung

Der Leichtathletik-Club Zürich (LCZ) überzeugt mit Ausdauer, Innovation und Kontinuität in vielen Bereichen. Der Verein glänzt seit Jahrzehnten mit hervorragenden sportlichen Leistungen im Jugend-, Breiten- und Leistungssport. Dieses Jahr hat der LCZ zum 20. Mal den Doppelsieg (Frauen und Männer) in der Vereins Schweizermeisterschaft (SVM) errungen. Seit es Titelkämpfe gibt, haben die Frauen 31 Titel (seit 1946) und die Herren 44 Titel (seit 1937) gewonnen. Die konstanten Erfolge basieren auch auf einer vorbildlichen Nachwuchsförderung. Zudem führt der LCZ eines von drei nationalen Leistungszentren von Swiss Athletics, engagiert sich als starker Partner in der städtischen Talentförderung «Talent Eye» sowie in dessen Anschlussprogramm der Vereine «Talent Zürich».

Der LCZ zeichnet sich durch ein einzigartiges und perfektes Zusammenspiel von Jugend-, Breiten- und Leistungssport aus. Einerseits bringt die gezielte Nachwuchsarbeit immer wieder junge Talente an die Spitze, andererseits finanziert der Spitzensport die Basisarbeit. Ein Teil des Veranstaltungsgewinns von «Weltklasse Zürich» fliesst zur Förderung des Jugend-, Breiten- und Leistungssportes an den LCZ zurück und ermöglicht damit professionelle Bedingungen in einem Amateurumfeld. Das erfolgreiche Geschäftsmodell wird laufend mit neuen innovativen Ideen weiterentwickelt. Ein aktuelles Beispiel ist das Schulsporttag-Konzept, welches gemeinsam mit Weltklasse Zürich und dem Sportamt der Stadt Zürich erarbeitet wurde, um die Leichtathletik an den Schulen besser zu verankern.

Ein anderes Projekt ist der geplante «UBS-Kids-Cup», der in der ganzen Schweiz über 50'000 Kinder bewegen und zum Dreikampf herausfordern wird. Der LCZ hat die Kandidatur für eine Leichtathletik EM 2014 in Zürich massgeblich unterstützt. Das Engagement des LCZ fördert die Sportart Leichtathletik generell und weit über die Stadtgrenzen hinaus.



12.12.2010

Jahresrückblick 2010 - Teil 1 - Die Hallensaison

In die Hallensaison starteten die meisternLCZ’ler und LCZ’lerinnen am hauseigenen Hallenmeeting im Letzigrund. Bereitszum dritten Mal fand der Wettkampf im Lauftunnel des Letzigrunds statt und dieTeilnehmerzahlen waren wiederum sehr erfreulich. Vor allem der 60m Lauf mit je60 Athleten und Athletinnen war sehr gut besetzt. Jedoch erfreuten sich auchdas Kugelstossen und der Hochsprung enormer Beliebtheit.

 

Vor allem der Nachwuchs zeigte sich in denWintermonaten von seiner besten Seite. Sowohl an den Mehrkampfmeisterschaftenals auch an den Nachwuchs Meisterschaften konnten mehrere Podestplätze errungenwerden.

Dominik Alberto und Benjamin Gföhlerdominierten ihre Kategorie an den Mehrkampf Schweizermeisterschaften in St.Gallen, obwohl beide noch zum jüngeren Jahrgang ihrer Kategorie gehörten.Dominik erreichte dabei 5160 Punkte, Benjamin 4834 Punkte. Ganz knapp am Podestvorbei schrammte Aline Dörig. Ihr fehlten am Ende 35 Punkte auf den drittenPlatz der Kategorie U18 Weiblich.

An den Nachwuchsmeisterschaften gewannen vorallem die Jungs aber auch ein Mädchen viermal Gold, zweimal Silber und viermalBronze. Dominik Alberto und Benjamin Gföhler stachen auch hier heraus undgewannen im Alleingang je einen Medaillensatz.

 

Das Highlight der Hallensaison bildete dieQualifikation von Rolf Fongué für die Hallen Weltmeisterschaften in Doha. Nachverhaltenem Start in die Hallensaison konnte er sich kontinuierlich steigernund zündete an den Hallen Schweizermeisterschaften richtig gehend den Turbo!Auch an der Hallen WM wollte er den Turbo zünden. Leider mündete diese Zündungin einen Fehlstart im Vorlauf, womit der Traum vom Weiterkommen schon frühzerstört war.

Doch Rolf war nicht der einzige erfolgreicheAthlet an den Hallen Schweizermeisterschaften in Magglingen. Hinter Rolf kamAndreas Baumann als Dritter über die 60m ins Ziel.

Erfolgreichster Athlet aus LCZ Sicht war aberAlex Hochuli der als Dreisprungspezialist nicht nur die Dreisprungkonkurrenzfür sich entscheiden konnte (vor Alex Martinez), sonder auch im Weitsprung aufsPodest sprang und die Bronzemedaille gewann.



12.12.2010

Nicola Spirig an der Sportlerwahl auf Platz 3

Nach Siegen an den Weltmeisterschaften, an den Team Weltmeisterschaften und an den Schweizermeisterschaften hat es leider nicht zum Titel an den Credit Suisse Sport Awards gereicht. Hinter Kaeslin und Niggli-Luder erreichte Nicola aber den sensationellen dritten Platz!



07.12.2010

Nicola Spirig für die Wahl zur Sportlerin des Jahres nominiert!

Nicola Spirig hat eine äusserst erfolgreiche Saison hinter sich. So wurde sie in der vergangnen Saison nicht nur Europameisterin, sondern daneben auch Vizeweltmeisterin, Team Weltmeisterin und Schweizermeisterin!

Mit diesem Leistungsausweis kann der Triathlon-Nationaltrainer Iwan Schuwey zu Recht von einem historsichen Ereignis sprechen und behaupten, dass Nicola nun definitiv in der Weltspitze angekommen ist! Nicola konnte diese Topleistungen zudem in einem Jahr zeigen, in dem sie nebenbei noch ihr Jura-Studium abschloss.

 

Unterstützen wir sie bei der Wahl zur Schweizer Sportlerin des Jahres

Das Schweizer Fernsehpublikum wählt  die Sportlerin des Jahres via TED-Abstimmung während der Livesendung. In einem ersten Wahlgang wählen die TV-Zuschauer aus den zehn Kandidaten je fünf Sportlerinnen für den Final und im zweiten Wahlgang werden die Schweizer Sportler 2010 ermittelt. Die Ergebnisse der Vorwahlen (Medien und Spitzensportler) und der TED-Abstimmung zählen zu je 50 %.

 

 



06.12.2010

Statistik-Seite auf dem neusten Stand!

Auf der Statistik-Seite findest du ab sofort die Ewigen Bestenlisten jeder einzelnen Kategorie, eine Übersicht über alle Schweizer Meister der letzten Jahre, eine Liste aller Grossanlass Medaillengewinner usw...
Viel Spass beim durchstöbern!

 

Link zu den Statistiken

 

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Sandra Haslebacher für's Updaten!



28.11.2010

Leistungssportranking Swiss Athletics - LCZ auf Rang 2

Jeweils im Herbst beurteilt Swiss Athletics die Leistungen aller seiner Vereine. In diesem Vereinsranking werden unter anderem die Anzahl der Kaderathleten, Teilnahmen an Schweizermeisterschaften, Ausbildungen der Trainer sowie Mitglieder- und Linzenzzahlen bewertet.
Im Gegensatz zum letzten Jahr konnten wir uns um einen Punkt auf total 29 Punkte verbessern, was bei maximal erreichbaren 30 Punkten ein sehr gutes Ergebnis ist. Der einzige Schönheitsfehler, und damit der fehlende Punkt im Ranking, ist die Anzahl der Teilnehmer an den U20 Schweizermeisterschaften. 
Nach wie vor keinen Einfluss auf das Ranking haben die Resultate aus SVM, Team SM und Staffel SM, was eigentlich sehr schade ist. 
Vereinsranking LC Zürich 
Gesamtes Vereinsranking 



15.11.2010

Die LCZ Website erstrahlt in neuem Gewand!

Wie du siehst wurde die LCZ Website in den letzten Monaten komplett überarbeitet und neu gestaltet. Viele der Neuerungen sind auf der Startseite ersichtlich.

 

Die auffälligste Neuerung ist sicher der Newsslider, in welchem die aktuellsten Neuigkeiten über den LCZ im dynamischen Wechsel dargestellt werden!
Ebenfalls auf der Startseite sind ab sofort die aktuellen Sperrdaten unserer Trainingsanlagen ersichtlich.

 

Komplett überarbeitet wurde der LCZ Shop. Ab sofort kannst du online alle Artikel anschauen und bequem von zu Hause bestellen!

 

Mehr Gewicht erhalten ab sofort die Nachwuchs- und Seniorenabteilung, deren Bereich über einen eigenen Link in der Navigationsleiste zu erreichen ist.

 

Und zu guter Letzt haben wir der LCZ Website eine eigene Fotogalerie spendiert! Nicht von allen, aber von vielen Wettkämpfen mit LCZ Beteiligung werden ab sofort Fotos hochgeladen.



09.11.2010

Simone Oberer erklärt Rücktritt

Im Alter von 30 Jahren hat Simone Oberer ihren Rücktritt bekannt gegeben. Die Baselbieterin wurde in den letzten Jahren immer wieder von Verletzungen im Formaufbau zurückgeworfen. Zuletzt hinderte sie eine langwierige Fussverletzung daran, an ihre früheren Leistungen heranzukommen.
Zwischen 2001 und 2004 wurde Oberer dreimal Schweizer Meisterin im Siebenkampf. Ihre persönliche Bestleistung (6052 Punkte) gelang ihr 2005 in Götzis (Ö). Im selben Jahr erreichte sie an der Universiade in Izmir (Tür) den glänzenden 2. Platz. Ihren letzten Auftritt an einem internationalen Grossanlass hatte sie 2007 an der WM in Osaka (Jap).
2008 beendete Simi ihr Studium der chinesischen Medizin, 2009 vollzog sie als selbstständige Therapeutin den Einstieg ins Berufsleben.

Simi, wir danken dir für alles, was du für den LCZ geleistet hast und wünschen dir viel Glück auf deinem neuen Lebensabschnitt!



30.10.2010

Der Nachwuchs schwingt sich durch die Bäume

Unser Ausflug in den Seilpark begann schon morgens um 10Uhr, weshalb viele recht verschlafen beim Letzigrund standen. Die Fahrt mit dem etwas veralteten LCZ-Bus begann deshalb auch recht still, doch im Bus kam dann schon bald gute Stimmung auf.

Als wir schliesslich in Einsiedeln anhielten, waren wir erstmals ein wenig verwirrt, denn wir fanden uns auf einem abgelegenen Parkplatz, umgeben von schneebedeckten Wiesen. Schlussendlich entdeckten wirden richtigen Wegweiser doch und stiegen bergauf zum Seilpark. Dank dem Schnee waren die Knaben schon bald in eine grosse Schneeballschlacht verwickelt, beider leider nicht nur Mitspieler abgeschossen wurden.

Nach dem Erhalt der Kletterutensilien und der Einführung der verschiedenen Hilfsmittel ging’s endlich los. Die Auswahl der verschiedenen Parcours war grossartig und alle hatten viel Spass. Vor allem die Fahrt mit denRollen war super, denn man flog in grossen Höhen durch den Wald hindurch. Bei einem Abschnitt des Parks musste man auf sich hin- und herbewegenden Holzstümpfen über dem Nichts rüberbalancieren, was sehr anspruchsvoll war und bei denen sogar jemand vom Baum geholt werden musste, weil deren Arme einfach nicht mehr konnten.

Nach langem Herumtollen auf den Bäumen waren wir dann aberdoch recht ausgepowert und freuten uns auf eine grosse Portion Pommes und Wienerli.

Durch dieses spektakuläre Erlebnis freuen wir uns schonheute auf die folgenden Q-Wettkämpfe!



25.10.2010

LCZ gewinnt den Fussball SVM!

Am Freitag Abend nach dem LCZ Athletenfest hatten die Verantwortlichen noch Bedenken, ob die Fussballer noch genügend Reserven haben werden, um am anderen Tag gegen die Mannschaften des ST Bern, BTV Aaurau und der LV Winterthur zu bestehen. Unsere Jungs zeigten aber, dass sie excellent in Form sind und konnten das Turnier für sich entscheiden.

Der Fussball SVM fand in diesem Jahr im bereits winterliche kalten Magglingen statt. Immerhin konnte auf dem Kunstrasen gespielt werden, wodurch eine Schlammschlacht auf durchweichtem Rasen vermieden wurde.
Die Jungs konnten zu Beginn ein Unentschieden gegen den letztjährigen Sieger Aarau herausholen. Sie erwischten also einen sehr guten Start in den Nachmittag. Mit einem 2:0 gegen Bern und einem 3:0 gegen Winterthur konnten sie die weiteren Partien sogar gewinnen.
Wie im letzten Jahr lagen sie am Ende mit der gleichen Punktezahl wie Aarau an der Spitze. Nur war in diesem Jahr das bessere Torverhältnis auf der LCZ Seite!

Gut gemacht Jungs!



22.10.2010

Neues Swiss Athletics Membermodell

Für bisherig Lizenzierte (Aktive, U20, U18 und U16):

  • Um eine Lizenz lösen zu können, musst du neu Mitglied bei Swiss Athletics sein. Dazu musst du eine Membercard lösen. Wer 2010 bereits eine Lizenz hatte, wird automatisch Mitglied und erhält die Membercard mit der Novemberausgabe des Swiss Athletics Magazins zugesandt.
  • Gleichzeitig mit der Membercard erhältst du die Rechnung über CHF 60.-
  • Ab Januar 2011 kannst du wie gewohnt online deine Lizenz lösen. Diese kostet neu für Aktive/U20 CHF 45.- und für U18/U16 CHF 20.-

Die Swiss Athletics Memberschaft...

...ist eine Voraussetzung für den Bezug der Lizenz.

 

...enthält exklusiv deas Abonnement des Swiss Athletics Magazins.

 

...berechtigt, vergünstigt an Ausbildungsveranstaltungen von Swiss Athletics teilzunehmen.

 

...berechtigt zur Aushändigung eines Swiss Athletics Trainer B oder C Diploms und ist Voraussetzung für die Trainer A Ausbildung.

 

...berechtigt zu zahlreichen Vergünstigungen und der Teilnahme an Spezialaktionen exklusiv für Member von Swiss Athletics (u.a. Ticketaktionen).

 

...gilt als Tageslizenz für Schweizer Meisterschaften ausser Bahn.

 

Wenn ich zum ersten Mal eine Lizenz löse?

  • Musst du als ersten Schritt deine Member Mitgliedschaft lösen (www.swiss-athletics.ch/member).
  • Sobald du die Memberschaft gelöst hast, kannst du als zweiten Schritt die Lizenz lösen.

Ich habe eine kids+athletics Lizenz (U14 und jünger)

  • Du muss auch in Zukunft keine Swiss Athletics Memberschaft lösen
  • Falls du Jahrgang 1997 bist und im nächsten Jahr in die Kategorie U16 aufsteigst, erhältst du ebenfalls mit der Novemberausgabe des Swiss Athletics Magazins die Membercard 2011 zugesandt, welche du mit der beiligenden Rechnung bezahlen musst. Ohne Memberschaft kannst du im Jahr 2011 keine Lizenz lösen.

 



13.09.2010

Frauen und Männer U20 gewinnen 4x100m und 4x400m!

Gross abräumen konnten in diesem Jahr die Staffeln der Frauen und der männlichen U20. In beiden Kategorien konnte sowohl die 4x100m als auch die 4x400m Staffel die Goldmedaille gewinnen.

Goldmedaillen:
- 4x100m Frauen: Kobashi, Cueni, Farrag und Altermatt in 46,49 Sekunden
- 4x400m Frauen: Farrag, Grossmann, Cueni, Altermatt in 3:48.35
- 4x100m U20M: Kempf, Alberto, Sugi und Knaus in 42,35 Sekunden
- 4x400m U20M: Kempf, Alberto, Sugi und Knaus in 3:24.60

Mit der Silbermedaille begnügen musst sich die 4x100m Staffel der Männer, welche von Stade Geneve in Topbesetzung geschlagen wurde.

Silbermedaille:
- 4x100m Männer: Santini, Wagner, Gugerli, Arias

Eine Bronzemedaille gewinnen konnte das 4x400m Team der Männer.
- 4x400m Männer: Baumgartner, Santini, Wagner und Dörig

Doch auch alle anderen Staffeln, die an der Staffel SM im Einsatz waren, konnten sich stark in Szene setzen. Klassierten sich doch an diesem Samstag alle angetretenen Staffeln unter den ersten Sechs!

4. Rang:
- Américaine Männer: Bareth, Rämer und Müller in 6:49.49
- 5x80m U16M: Kocher, Bauer, Malach, Jung und Lückl in 46,90

5. Rang:
- 4x100m U18M: Sieber, Di Tizio, Gföhler und Doukkali in 44,90
- 4x100m U18W: Metting van Rijn, Keller, Pratsinis und Dörig in 51,20

6. Rang:
- Olympische U18W: Pratsinis, Keller, Metting van Rijn und Dörig in 4:17.62

 

Mit vier Goldmedaillen ist der LCZ der erfolgreischste Verein dieser Staffel SM. Am meisten Medaillen, nämlich 9 an der Zahl, konnte jedoch die COA Lausanne-Riviera gewinnen (5 Silber, 4 Bronze)!



13.09.2010

Joël Schlegel gewinnt Migros Sprint Final!

Der Migros Sprint Final fand in disem Jahr in Bern, ganz in der nähe des Bundesplatzes, statt. 420 Knaben und Mädchen aus dem ganzen Land kämpften um die Titel des Migros Sprint Champions.

Der 13 jährige LCZ'ler Joël Schlegel konnte nach dem Vorlauf auch den Halbfinal und zum Schluss auch den Final für sich entscheiden. Dabei steigerte er sich von 7,88 Sekunden über 7,83 Sekunden zu 7,65 Sekunden im Final, was neue persönliche Bestleistung bedeutete. Mit diesr Zeit belegt er momentan auch den ersten Platz der nationalen Bestenlist.
Leider ist das Resultat nur inoffziell, da die provisorische Laufbahn nicht homologiert ist.

Herzliche Gratulation!



06.09.2010

5x Gold, 8x Silber und 4x Bronze an den Nachwuchs Meisterschaften!

Lucien Segessemann, der erst seit kurzem wieder im Training ist, gewann mit 62,40m und neuer PB souverän das Speerwerfen. Wir sind jetzt schon gespannt wie er sich im nächsten Jahr entwickeln wird, nachdem jetzt feststeht, dass er sich vom Mehrkampf verabschieden und ganz dem Werfen zuwenden wird.

 

Antoe Walters, unser regelmässiger Gast aus Grossbritannien konnte sowohl den 100m Lauf für sich entscheiden, als auch über 200m die Silbermedaille gewinnen. Wir freuen uns schon jetzt auf seinen nächsten Besuch im Winter 2011!

 

Anja Fleisch gewann den Stabhochsprung der Kategorie U23 souverän und mit egalisierter persönlicher Bestleistung von 3,60m. Somit konnte Anja zur richtigen Zeit alle Elemente aus dem Training zusammenbringen. Dennoch liegt nach oben noch Einiges drin.

 

Hannah Cunliffe aus den USA forderte über 100 und 200m Mujinga Kambundji heraus. Den 200m Lauf gewann sie in 24.00 und über 100m gewann sie in 11,72 Sekunden Silber. Für ein 14 jähriges Mädchen sensationelle Zeiten und zudem beides persönliche Bestleistungen.

 

Die fünfte und letzte Goldmedaille konnte Melanie Keller gewinnen. Sie zeigte einen sehr regelmässigen Finallauf und konnte sich vom anfänglichen dritten Platz auf den letzten Hundert Meter souverän an die Spitze setzen.

 

Silbermedaille:
- Fabian Knaus über 100m (neue PB 10,88) und im Weitsprung (neue PB
6,83m)
- Dominik Alberto über 110m Hürden (14,70)
- Jennifer Kobashi im Hammerwerfen mit persönlicher Bestleistung
(39,29m)
- Benjamin Gföhler im Weitsprung (6,68m)
- Riccardo Jung im Dreisprung (12,44m)

Bronzemedaille:
- Dominik Alberto über 400m Hürden (57,69)
- Jennifer Kobashi im Weitsprung (5,64m)
- Sandra Haslebacher im Speerwerfen (neue PB 45,93m)
- Doroteja Jankovic im Hochsprung (1,60m)



01.08.2010

4x100m Staffel überzeugt und steht im EM Final

Die Staffel wechselte sicher und zeigte ausgezeichnete Laufleistungen, so dass sie in ihrem Vorlauf den dritten Rang erlaufen konnten und sich damit direkt für den Final qualifizierten. MIt der sechstbesten Vorlaufzeit aller Nationen ist heute Abend viel möglich!



28.07.2010

Fausto Santini läuft 51,43 Sekunden

Fausto belegte im vierten und letzten Vorlauf über die 400m Hürden Distanz den fünften Platz. Gegenüber seinem Goldlauf an der SM in Lugano konnte er sich um 5/100 Sekunden verbessern. Für die Halbfinalqualifikation reichte dies leider um 0,32 Sekunden nicht.
In 51,43 konnte er seine EM-Quali Zeit von 51,05 nicht ganz bestätigen, lief aber dennoch die viertschnellste Zeit seiner Karriere!
Fausto kann mit seiner ersten Grossanlass-Teilnahme also durchaus zufrieden sein, konnte er doch wichtige Erfahrungen für die Heim EM in vier Jahren sammeln.

Weniger gut lief es Björgvin Vikingsson. Aufgrund von Achillessehnenprobleme konnte er in den letzten Wochen nur sehr reduziert trainieren, an der SM in Lugano musste er sogar auf den Final verzichten. In 54,46 Sekunden blieb er ganz klar hinter seinen Möglichkeiten.



28.07.2010

Alex Martinez enttäuscht

Alex Martinez konnte sich in Barcelona leider nicht in den Bereich seiner Saisonbestleistung steigern. Mit gesprungenen 15,55m wurde er 25. und blieb in der Qualifikation hängen. Nach seinem ersten Sprung auf 15,55m konnte er weder im Zweiten noch im Dritten Versuch einen gültigen Sprung erzielen. Im dritten Sprung verletzte er sich zudem erneut am Bein. Somit wird er diese Saison abhacken müssen. Eine Saison, die nach gutem Start im Mai, als er sich in Zofingen für die EM qualifizierte, in Belgrad mit der Verletzung am Team Europacup einen argen Dämpfer erlitt. Die Zeit bis zur EM reichte offensichtlich nicht ganz, um sich von dieser Verletzung vollständig zu erholen. Wir wünschen gute Besserung.



26.07.2010

Leichtathletik Europameisterschaften in Barcelona

Fünf Athleten konnten die EM Limiten erfüllen. Vier davon werden in den Schweizer Farben an den Start gehen, einer wird sich das Isländische Dress überziehen.

Alexander Martinez - Dreisprung
Quali: Dienstag, 27. Juli ab 20:20 Uhr
evt. Final: Donnerstag, 29. Juli ab 19:40 Uhr

Fausto Santini - 400m Hürden
Vorlauf: Mittwoch, 28. Juli ab 12:50 Uhr
evtl. Halbfinals: Donnerstag, 29. Juli ab 19:30 Uhr

Björgvin Vikingsson - 400m Hürden
Vorlauf: Mittwoch, 28. Juli ab 12:50 Uhr
evtl. Halbfinals: Donnerstag, 29. Juli ab 19:30 Uhr

Reto Amaru Schenkel - 4x100m Staffel
Vorlauf: Samstag, 31. Juli ab 10:15 Uhr
evtl. Final: Sonntag, 1. August ab 19:35 Uhr

Rolf Malcolm Fongué - 4x100m Staffel (Ersatzläufer)
Vorlauf: Samstag, 31. Juli ab 10:15 Uhr
evtl. Final: Sonntag, 1. August ab 19:35 Uhr

Ein Teil der Schweizer Delegation ist bereits in Barcelona eingetroffen und geniesst, im Gegensatz zu uns, das schöne und warme Wetter. Morgen werden auch noch die restlichen LCZ'ler nach Barcelona reisen.

Wir wünschen euch viel Glück!




Logo medica
Logo ks-sport
Logo Erima